Was ist zu tun - für besseren Einbruchschutz

 

Nicht alle Menschen haben die gleichen Vorstellungen und Wünsche zum Einbruchschutz. Aber alle haben ein  dummes Gefühl oder Angst - nebst vielen Umtrieben - hinterher, wenn es eben doch passiert ist. Sicher will auch gar niemand, dass sich Diebe in die Wohnung oder die Geschäftsräume schleichen und abräumen, was ihnen passt. Auch Kunst, Hightech-Elektronik oder Schmuck und Andenken sind uns allen wichtig. - Wie sich schützen? 

tower-3584313_640.jpg

Fort Knox?

  

Muss es nicht gerade sein. und dennoch sind als Grundmassnahmen die vorhandenen Systeme zu verstärken, zu Barrieren sollen sie werden. Aus einer normalen Türe wird eine Sicherheitstüre, ein Fenster oder eine Balkonfenstertüre kann nicht mehr einfach aufgedrückt oder eingeschlagen werden. Kellertüren, Lichtschächte werden vor gewaltsamem Zugang gesichert.

Ziel: Uneinbrechbar?

Die simple Antwort: geht nicht... aber sehr schwer auf- und einbrechbar geht, wenn alle Zugänge, die sich nicht höher als drei Meter über Boden befinden, gegen einfaches und schnelles Eindringen gesichert sind.   

Alarm- und Videoüberwachungsanlagen sind Ergänzung? Sie können einen Einbruch gelegentlich verhindern, wenn Einbrecher durch Lärm oder Licht vertrieben werden. Manche sind auch direkt mit der Polizei verbunden und melden den Einbruch - gut, wenn die Polizei dann auch in kürzester Zeit eintrifft... Also besonders gut, wenn der Dieb viel Zeit baucht für seinen Einbruchsversuch (siehe oben). Gut auch, wenn man sich nicht über gelegentliche Fehlalarme aufregt. 

Wenn, dann gut sichtbar
Die sichtbare Alarmanlage mit ihren Kameras und Blinklichtern kann Einbrecher bereits fernhalten. Und eine Aussenbeleuchtung mit Bewegungssensor hat oft eine abschreckende Wirkung, wie auch das Bellen eines Hundes, wenn er nicht gerade Gassi geführt wird...
board-453758_640.jpg

Elektronik - ist cool

eye-4559763_640.jpg

Verhalten optimieren

Abendliche Kontrolle, ob Türen und Fenster abgeschlossen sind, Rundgang rund ums Haus wegen Kletterhilfen, Verstecken hinter Hecken, wertvollen Gegenständen vor dem Haus, Einschalten des Alarms, bevor man das Gebäude verlässt. 

Zusammen ist besser 

Wichtig ist die nachbarschaftliche Hilfe. Vor allem, wenn man in die Ferien fährt. Viele wachsame Augen sind generell besser, denn wer ungewöhnliche Vorgänge beobachtet und auf diese reagiert, hilft der ganzen Nachbarschaft. Aber auch das gegenseitige Leeren des Briefkastens und Ansprechen von Unbekannten kann entscheidend helfen, dass Einbrecher rasch das Weite suchen.